FBM2019_900x500

Frankfurt Cosplay– ein Blick hinter die Kulissen

Frankfurt Cosplay“ zu der Frankfurter ist nun vorbei. Wir konnten ein Interview mit den Organisatoren führen und einen spannenden Blick hinter die Kulissen werfen.

Bitte stellen Sie sich einmal kurz vor:

Mein Name ist Nathalie Quillmann, ich bin Manga-Fan der ersten Stunde und mit Sailor Moon und Mila Superstar großgeworden. Nach meiner Ausbildung zur Buchhändlerin habe ich mehrere Jahre den Manga- und Comicbereich in einer großen Buchhandelskette betreut.
Bei der Buchmesse war ich während meiner Ausbildungszeit schon Aushilfe im dortigen Comiczentrum.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?

Ich bin großer Fan von Messen generell. Besonders mag ich die Aufbautage: aus der ganzen Welt kommen Menschen zusammen, die an einem großen Projekt arbeiten. Man trifft sich, tauscht sich aus und geht vielleicht im Anschluss gemeinsame Wege. Dieses „come together – get together“ gefällt mir am besten!

Was gefällt Ihnen an der Frankfurter Buchmesse am meisten?

DASS ÜBERALL BÜCHER STEHEN! Nein wirklich, ich liebe Bücher und Schreibwaren und kann Stunden damit verbringen diese durchzustöbern. Ich liebe ihren Geruch, die Haptik und natürlich die unendlichen Geschichten, die in ihnen enthalten sind. Auf der Frankfurter Buchmesse kommt man mit den Menschen in Kontakt, die diese Geschichten schreiben, die die Bücher herstellen und die die Bücher verkaufen.

Wie ist das Konzept für Frankfurt Cosplay entstanden?

Als die ersten Cosplayer Anfang 2000 die Messe eroberten, gab es für diese noch keinen eigenen Bereich. Aber die Cosplayer, die in ihren Kostümen die Verlage besuchen oder sich ein Autogramm eines japanischen Manga-Zeichners holen wollten, kamen dennoch. Schon damals traf man sich gerne im Cosplay auf der Messe mit Gleichgesinnten.
Später hat man im Vorraum zum Saal Harmonie ein paar Aussteller zugelassen, um ein Rahmenprogramm für die dort stattfindende Deutsche Cosplay Meisterschaft zu bieten.
Die Nachfrage nach mehr Platz führte schließlich dazu, dass wir  in einen anderen Saal mit doppeltem Fassungsvermögen gezogen sind. Das hat aber auch nichts genutzt, auch der Saal war viel zu klein. Also noch eine Nummer größer in den Saal Harmonie mit rund 2.000 Plätzen. Und der ist jetzt beim Finale der DCM immer gut gefüllt. Und 2019 gibt es Cosplay erstmals auf der ganzen Frankfurter Buchmesse: Dank des neuen, internationalen Frankfurt Cosplay-Konzepts findet das Thema am Messe-Wochenende innerhalb klassischer Buchmesse-Areale statt. Die neuen Orte sind die Hallen 3 und 4 sowie die Agora und der Ehrengast-Pavillon. Die Cosplay Aktivitäten finden dabei in thematisch passender Nachbarschaft statt, z.B. neben asiatischen Verlagen in der Halle 4.0. Cosplay durchdringt jetzt am Wochenende die gesamte Frankfurter Buchmesse.

 

Erläutern Sie uns doch bitte den Ablauf von der Idee bis hin zur ersten Veranstaltung.

Das kann man vielleicht am besten in Stichworten beschreiben: Frankfurter Buchmesse = Bücher / Comics = Bücher / Manga = (japanische) Comics / Manga = Teil der japanischen Populärkultur / Cosplay = ebenfalls Teil der japanischen Populärkultur. So hat eins zum anderen geführt. Wir hatten das Glück, viele Unterstützer aus der um 2000 herum noch jungen Cosplay-Szene zu haben, die uns mit Vorschlägen, praktischen Tipps und Rat und Tat zur Seite gestanden haben. Zu den ersten Gesprächsrunden und Signierstunden mit Manga-Zeichnern kam die Idee, einen Cosplay-Wettbewerb zu veranstalten, zumal damals gerade die DCM in den Startlöchern stand und uns fragte, ob wir Partner und Mitveranstalter werden möchten. Was wir natürlich gerne angenommen haben.

Warum steht Cosplay gerade im Vordergrund der Frankfurter Buchmesse?

Tut es eigentlich gar nicht unbedingt. Cosplay ist für die Frankfurter Buchmesse ein Aspekt – wenn natürlich, nicht zuletzt durch die DCM, ein sehr wichtiger –, um japanische Populärkultur zu präsentieren. Die FBM ist ja keine Con im eigentlichen Sinne, die meisten der rund 7.500 Aussteller produzieren halt Bücher. Aber natürlich sind die Cosplayer in ihren Kostümen die auffälligsten und sehr gerne fotografierten Besucher.

Was ist das Einzigartige an dieser Convention?

Die FBM ist keine Con, sondern eine Buchmesse. Das bedeutet, dass z.B. auch viele japanische Manga-Verlage vor Ort sind. Die gibt es bei reinen Manga- und Cosplay Cons ja eher selten. Natürlich stellen darüber hinaus auch viele andere Comicverlage aus dem Ausland in Frankfurt aus, z.B. DC aus den USA oder Glenat aus Frankreich.  Aber neben den reinen Buch- bzw. Comicausstellern spielt eben auch der Aspekt der Präsentation von Popkultur eine wichtige Rolle. Das gibt es auch auf anderen Cons, allerdings ist in Frankfurt die Zahl der internationalen Aussteller riesengroß.

Welche Programmpunkte sind Ihre persönlichen Highlights?

Ganz klar das Finale der Deutschen Cosplaymeisterschaft am Sonntag. Die Atmosphäre in dem Saal ist unvergleichlich zu anderen Wettbewerben. Alle fiebern ihren Freunden entgegen, die am Finale teilnehmen und man freut sich auf tolle und witzige Auftritte.

Gibt es schon Pläne fürs nächste Jahr?

Wir wollen das neue Konzept über die nächsten Jahre etablieren und ausbauen. Das Besondere an diesem Konzept ist ja, dass die einzelnen Bausteine flexibel sind und sich das „Wonderland“ somit jedes Jahr verändert und neu zusammensetzt.

Was uns zusätzlich interessiert:

In welchem Cosplay würden Sie am liebsten zur Arbeit gehen?

Da ein Cosplay keine Modestil ist, würde ich gar nicht im Cosplay zur Arbeit kommen. Denn wenn ich im Cosplay bin, dann bin ich auch in einer anderen Welt und kann abschalten.
Außerdem kann ich mich in den meisten meiner Cosplays eh nicht vor den PC hinsetzen, da ich eingenäht werde… von daher passt es nicht zusammen.

Was verbinden Sie mit dem Manga-Anime-Hype?

Der „Hype“ begleitet mich jetzt schon seit fast 20 Jahren und er ist zu einem festen Bestandteil meines Lebens geworden. Viele meiner langjährigen Freunde habe ich auf Conventions wie der Buchmesse kennengelernt.

Wie gut sind Sie im Cosplay raten bzw. beim Cosplay Bingo?

Ich rate nicht, ich kenne die Charaktere! Und wenn wirklich mal nicht, dann wird der Cosplayer einfach gefragt, denn dieser freut sich immer sehr über Interesse an seinem Kostüm!

Sie wurden geschrumpft – was tun Sie als erstes?

Auf meiner Katze durch die Wohnung reiten!

Wenn Sie sich ein Pokémon aussuchen könnten, das dann ihr Partner wird, welches wäre das?

Pummeluff – wenn ich aus einer peinlichen Situation herausmöchte, stecke ich mir einfach Ohrstöpsel in die Ohren und lasse es singen. Sobald alle eingeschlafen sind, verschwinde ich ungesehen, ha.

Wie fandest du die Messe?

Hier geht es zu unseren Lieblings Ghibli Filmen.

Teile die neusten Infos zu Zasshi mit deinen Freunden!

Sag uns Deine Meinung

Deine E-Mail Adresse wird nartürlich nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.