Kopie von Final Fantasy 2

7 kommt und 15 endet – Die Welt von Final Fantasy

Das Internet ist überflutet von Gerüchten über das Remake von Final Fantasy 7. Seit Square Enix auf der E3 2015 das FF7 Remake verkündete warten die Fans gespannt auf weitere Informationen. Knapp vier Jahre und viele Gerüchte und Trailer später spaltet sich das Netz. Doch auch andere Fandoms kommen nicht zum Stillstand. FF15 erhält im zweiten Halbjahr dieses Jahres ein weiteres finales Ende.

Wühlen in der Gerüchteküche – Vorsicht, FF7 Spoiler!

Es bleiben Zweifel, ob die Geheimnisse rund um FF7 jemals gelüftet werden. Allerdings erschien vor einigen Tagen bei Reddit ein Nutzer namens SquareElSegundo, der für Square Enix El Segundo arbeiten soll und damit seine Informationen direkt von der Square Enix Business Division 1 aus Japan bekommen haben will. Laut seinen Aussagen soll das Final Fantasy 7 Remake in zwei Teilen veröffentlicht werden, die jeweils den Umfang eines vollen Spiels haben sollen. Der Preis pro Game läge bei etwa 60 US Dollar. Die erste spielbare Demoversion soll es auf der E3 2019 geben und später für alle Plus-Mitglieder im Playstation Network erhältlich sein.

Der erste Teil soll laut den Angaben nach dem Tod eines Charakters enden. Der Name sei hier mal nicht erwähnt. Die Weltkarte soll deutlich detaillierter und damit übersichtlicher werden. Insgesamt soll die Welt außerhalb bestimmter Zonen „offen“ sein und weitere Quests beinhalten. Auf neue Transportmittel dürfen wir uns ebenfalls freuen. Beschwörungen sollen wie im Klassiker funktionieren. Beschworene Wesen werden aber nicht aktiv an der Seite der Charaktere kämpfen.  Die Entwickler wollen die Innenstädte belebter und interaktiver machen, was auch bedeutet, dass jede Stadt ein eigenes Flair bekommt. Auch Veränderungen an den Charakteren sind geplant. So soll Cids Aggressivität abgeschwächt werden und er wird zum Nichtraucher.
Welche Gerüchte wohl der Wahrheit entsprechen? Wir bleiben gespannt!

Das Ende der Enden?

Wie wir euch bereits berichteten, haben die Verantwortlichen jegliche Pläne für weitere DLCs zu Lunafreya, Aranea und Noctis auf Eis gelegt und die geplanten Inhalte in einen Roman gepackt.  Seit letzten April ist „Fantasy 15: The Dawn of the Future“ in Japan erhältlich. Diese Geschehnisse finden in einer alternativen Realität statt, und sind, ebenso wie Episode Ardyn, bereits nicht uneingeschränkt als Teil des Kanons zu sehen. Der Roman beinhaltet ein alternatives Ende zum Hauptspiel. Nun hat Square Enix angekündigt, dass der Roman noch 2019 im englischsprachigen Europa erscheint. Der Sprung zur deutschsprachigen Version lässt vermutlich nicht lang auf sich warten.  Neben „The Dawn of the Future“ will Square Enix auch noch weitere Werke auf dem westlichen Markt veröffentlichen – übrigens ist es das erste Mal, dass die japanischen Vorlagen übersetzt werden.

Hier kommt ihr zu weiteren Gaming-News

Teile die neusten Infos zu Zasshi mit deinen Freunden!

Sag uns Deine Meinung

Deine E-Mail Adresse wird nartürlich nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.