Conan_900x500px

Detektiv Conan Weekly – was steckt dahinter?

Diese Woche endet die erneute kurze Recherchepause von Gosho Aoyama und wir können uns auf ein neues Kapitel des beliebten Detektiv-Manga freuen. Und damit meinen wir nicht nur die japanischen Fans. Denn der Manga-Verlag Egmont bringt nicht nur die einzelnen Bände heraus. Mit Conan Weekly schaffen sie eine simultane Veröffentlichung der einzelnen Kapitel. Und wie genau sie das möglich machen, verraten wir euch hier.

Warum Detektiv Conan?

Nun, zum einen weil es sich bei Detektiv Conan um eine der beliebtesten Serien handelt. Weltweit sind über 200 Millionen Manga-Exemplare unterwegs. Neben dem Manga gibt es noch viele Adaptionen, wie die Anime-Serie, zahlreiche Filme und auch Videospiele und CDs.  Aber das ist natürlich nicht der einzige Grund. Die Egmont-Mitarbeiter haben sich schon etwas dabei gedacht eine Geschichte mit über 1000 Kapiteln auszusuchen. Da unser Meisterdetektiv immer wieder neue spannende Fälle findet, die es zu lösen gilt, können auch neue Leser ganz leicht in die Geschichte einsteigen. Das Conan Weekly-Projekt startete zum Beginn eines neuen Falles, so dass die Leser der Geschichte folgen können ohne die gesamte Vorgeschichte kennen zu müssen.
Aber wer Interesse daran hat, kann die 90 Bände natürlich beim Verlag kaufen 😉

Der Prozess

Um das Projekt starten zu können, mussten erst einmal die Veröffentlichungsrechte her. Die Verhandlungen für die simultane Veröffentlichung liefen mit dem Lizenzgeber Shogakukan. Einer der drei größten Verlage in Japan. Ganze zwei Jahre zogen sich die Verhandlungen hin. Aber letztendlich hat alles geklappt. In wenigen Tagen feiert das Projekt sein einjähriges Jubiläum.
Nur acht Tage vor der Veröffentlichung in Japan bekommt Egmont das Datenmaterial vom neuen Kapitel. Das heißt, der Übersetzter muss fix arbeiten, denn der Text muss noch lektoriert (korrigiert) und dann wieder zurück in die Seiten gesetzt werden. Egmont hat jede Position doppelt besetzt, sodass ein Übersetzer oder eine Redakteurin auch ausfallen kann, ohne dass gleich alles zusammenbricht. Sobald alles fertig ist, wird die eBook-Datei hochgeladen. Leider kann es je nach Anbieter noch ein oder zwei Tage dauern, bis man das Kapitel herunterladen kann.
Aber trotzdem könnt ihr euch die Kapitel nur ein paar Tage nach dem Release in Japan bei Amazon, iTunes, GoogleBooks und Kobo auf Deutsch holen. Jetzt immer am Montag.

Wieso gibt es das nicht öfters?

Ganz einfach: Mit den japanischen Veröffentlichungen up-to-date zu sein ist ein Traum. Und am liebsten hätten wir das gleich für alle Titel. Das Problem, das dem aber leider im Weg steht, ist, dass man für eine simultane Veröffentlichung  ja direkt auf dem japanischen Veröffentlichungsstand sein muss. Die Verlage können aber erst nach langen Lizenzverhandlungen die Manga veröffentlichen. Zu dem Zeitpunkt sind natürlich schon einige Kapitel oder sogar schon Bände in Japan erschienen. Und für die Japaner gestaltet es sich schwierig das gesamte Material, das noch nicht auf Deutsch erschienen ist, auf einen Schlag zur Verfügung stellen.
Vielleicht ergibt sich in der Zukunft mehr.
Über Conan Weekly sind wir schon sehr froh. 🙂

Hier geht es zur Rezension von Nah bei dir.

Teile die neusten Infos zu Zasshi mit deinen Freunden!

Sag uns Deine Meinung

Deine E-Mail Adresse wird nartürlich nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.